Sportjugend Dresden

Immer für euch in Bewegung...

Aktuelles

 

03.01.2018

Newsletter 12/2017 erschienen
» Reinlesen & Abonnieren!

 

14.12.2017         
NachtSport in der Johannstadt
ab 2018 auch Badminton!

» Hier alle Infos

 

Termine

 

 

19. Januar
NachtSport
Fußball
Badminton

 

26. Januar
NachtSport
Volleyball

 

30. Januar
Fonds-Sitzung

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 facebook   Werde Fan!

 

Sponsoren | Partner

 

Logo der Landeshauptstadt Dresden

 

Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden

 

 

 

 

Logo der Ostsächsischen Sparkasse

 

 

Kinderschutz im Sportverein


Kinder und Jugendliche brauchen "sichere Orte" zur Ausübung ihrer Freizeitaktivitäten. Sportvereine können solche Orte sein, denn sie bauen auf Gemeinschaft, Solidarität und Vertrauen. Auch und ganz besonders im Sport ist es selbstverständlich wichtig, das Wohl von Kindern und Jugendlichen zu schützen und sich aktiv und präventiv gegen jegliche Form von Gewalt einzusetzen.

Die Sportjugend Dresden versteht sich in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner, der Sportvereine beraten und unterstützen möchte:
                                               » bei der Umsetzung von präventiven Maßnahmen
                                               » mit Informationsveranstaltungen zum Thema Kinderschutz
                                               » im Verdachtsfall

 

Ansprechpartnerin für Kinderschutz ist Marion Maier

(0351) 47 19 027       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Im Notfall
Im akuten Notfall wendet ihr euch an den Kinderschutznotruf des Kinder- und Jugendnotdienstes Dresden

                                                               (0351) 275 40 04

                                              » für Kinder und Jugendliche, die dringend Hilfe brauchen
                                   » für Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen um ein Kind machen